Designer

der Höchste ist ein „Klamotten-Kenner“

Als Designer werden Menschen bezeichnet, die z.B. Kleidermode entwerfen und herstellen. Viele von euch haben sich vielleicht in der Kindheit in dieser Rolle versucht, indem ihr Kleider aus Papier ausgeschnitten oder gar aus Stoff genäht habt.

FRAGE: Was meint ihr, kennt Gott sich beim Modellieren von Kleidern aus?

In der Bibel lesen wir, dass Gott sich wunderbar in den Facetten der Kleiderherstellung auskennt!

Zum Einen: Gott ist der erste Kleiderdesigner, weil er Adam und Eva nach ihrem Sündenfall eingekleidet hat:

„Und Gott der HERR machte Adam und seiner Frau Kleider aus Fell und bekleidete sie.“ (1. Mose 3,21, Schlachter 2000)

Zum Anderen: Gott ist ein sehr praktischer Designer. Er weiß etwas, was auch erfahrene Meister tun: Der nicht umgeschlagene Stoff löst sich oder reißt leichter ein und muss deswegen gesäumt werden:

„Und mache das Obergewand zum Ephod ganz aus blauem Purpur. Und oben in der Mitte soll eine Öffnung für den Kopf sein und ein Saum um die Öffnung her, in Weberarbeit, wie der Saum eines Panzerhemds, damit es nicht zerreißt.“ (2. Mose 28,31-32, Schlachter 2000)

Zum Dritten: Gott ist ein kreativer Designer. Er hat Gefallen an schöner Kleidung und hat seinen göttlichen feinen Geschmack. Bei den Einzelteilen der Kleider zieht er Ornamente aus der eigenen Schöpfung auf Erden vor. Zum Beispiel:

„Und [unten], an seinem Saum, sollst du ringsum Granatäpfel anbringen aus blauem und rotem Purpur und Karmesin und ringsum goldene Schellen zwischen ihnen; es soll eine goldene Schelle sein, danach ein Granatapfel, und wieder eine goldene Schelle, danach ein Granatapfel, ringsum an dem Saum des Obergewandes.“ (2. Mose 28,33-34, Schlachter 2000)

Gott gefällt es aber, dass der Stoff nicht nur mit den „irdischen“ Motiven verziert wird, sondern auch mit den „überirdischen“. Er befahl z.B. den Vorhang mit den himmlischen Wesen – den Cherubim – zu versehen:

„Du sollst auch einen Vorhang anfertigen aus blauem und rotem Purpur und Karmesin und aus gezwirntem Leinen, und sollst Cherubim in kunstvoller Arbeit hineinwirken. (2. Mose 26,31, Schlachter 2000)

Stellt euch nur vor, wie edel und großartig dieser Vorhang ausgesehen hat. Gott ist fürwahr der beste Kleiderdesigner von allen! Im Neuen Testament schenkt Gott unserem Äußeren etwas weniger Aufmerksamkeit, denn es ist für einen heutigen Christen ausreichend, wenn er sich „wie es Heiligen geziemt“ und „in ehrbarem Anstand mit Schamhaftigkeit und Zucht“ kleidet (siehe dazu 1. Tim. 2,9 und Titus 2,3).

GEBET: Betet den Gott an, der sich nicht nur im aufwendigen Universum auskennt, sondern auch in solchen „einfachen Dingen“ wie Kleidung! Dankt ihm auch für die nützlichen Empfehlungen für unser Äußeres!

platziert von Sergey Sologub
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

„Und Gott der HERR machte Adam und seiner Frau Kleider aus Fell und bekleidete sie.“ 1. Mose 3,21, Schlachter 2000
Kategorie: D

Hintergründe für Anbetung
in der Familie

Hintergründe für Ihre Anbetung in der Familie

Weiterlesen

Die Liste der Eigenschaften Gottes

Weiterlesen